27. INTERNATIONALE WAFFENBÖRSE LAUSANNE

Die Internationale Waffenbörse ist geöffnet ! Vom Freitag, 3. bis Sonntag, 5. Dezember 2021 in Beaulieu Lausanne statt.

Ueber 100 Aussteller und Sammler, An- und Verkauf moderner und alter waffen für Jagd, Sport und Sammler, Blankwaffen usw.

Öffnungszeiten

Freitag  – 10 bis 18 Uhr
Samstag  – 10 bis 18 Uhr
Sonntag  – 10 bis- 17 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene (ab 16 Jahre) 20.-
Kinder bis 16 Jahre in Begleitung Gratis
Lehrlinge, Studenten, AHV-Rentner 20.-

„Professionnel“ Karte 90.-

Ort

Kongreszentrum Beaulieu Lausanne
Avenue des Bergières 10
1000 Lausanne

Information des Waffenbüros

Die Waffenbüros folgender Kantone werden während dieser Veranstaltung anwesend sein:

 

 

Lizenzen für den Waffenerwerb:

Vor Ort und unter den folgenden Bedingungen werden nur normale Waffenerwerbscheine (WES) ausgestellt

      1. Wohnsitz in den Kantonen Waadt, Wallis oder Neuenburg.
      2. Füllen Sie das Antragsformular für eine WES aus.
      3. Einen gültigen Ausweis vorlegen
      4. Legen Sie eine frühere WES vor, die im laufenden Jahr eingeführt wurde
      5. Wenn der zuvor vorgelegte WES älter ist, wird ein Auszug aus dem Strafregister angefordert, der weniger als 3 Monate gültig ist.

 

Bei Nichteinhaltung der vorstehenden Bedingungen kann die Erteilung einer WES vor Ort nicht garantiert werden.

Vor Ort wird keine Ausnahmebewilligung (ABK) für Sportschützen oder Sammler erteilt.

Bitte erkundigen Sie sich bei den Waffenbüros Ihres Wohnkantons. Für Waadt, Wallis und Neuenburg müssen ABK spätestens 1 Monat vor Beginn der Waffenbörse beim Waffenbüro eingehen.

 

Kauf /Verkauf von Magazin mit hoher Kapazität

LArm – Artikel 24 a: (Änderung LArm vom 15.08.2019)
„Wer eine Magazin mit hoher Kapazität absetzt, muss überprüfen ob dem Käufer, für eine entsprechende Waffe, eine kantonale Ausnahmebewilligung (ABK) oder eine Besitzbestätigung ausgestellt wurde. Für die Überprüfung genügt eine Kopie der ABK oder der Bestätigung“.

Diese Dokumente werden jedoch nicht während der Veranstaltung erstellt (bitte erkundigen Sie sich beim Waffenbüro Ihres Heimatkantons für die Ausstellung dieser Dokumente).
Der Inhaber einer Ordonanzwaffe, die direkt aus dem Inventar der Militärverwaltung entnommen wurde, muss den Erwerb der Waffe durch den Eintrags im Dienstbuch nachweisen.

 

Waffenbüros der Kantone  Waadt,Wallis  und Neuenburg

Zwei Sonderausstellungen

Eine Ausstellung zum 150. Jahrestag des „Eintritts der Bourbakis in die Schweiz“, sowie die Präsentation einer Privatsammlung alter Waffen vom 15. bis 17. Jahrhundert


Vor 150 Jahren, am 1. Februar 1871, flüchteten mehr als 87.000 Soldaten der französischen Armee von General Bourbaki in die Schweiz. Die Waffenbörse widmet dieser Veranstaltung eine Sonderausstellung.

 

Dies ist der bisher größte Flüchtlingsempfang in der Schweiz und die Erste-Hilfe-Intervention des Schweizerischen Roten Kreuzes.


Eine 12-Meter-Reproduktion des 1881 gemalten Panoramas wird vorgestellt.

 

Das kreisförmige Gemälde des Bourbaki-Panoramas (110 mx 14 m) zeigt den Eintritt der Bourbaki-Armee in Les Verrières (NE). Es wurde 1881 von Edouard Castres und dem jungen Ferdinand Hodler gemalt.

 

Eine kleine historische Erinnerung: Der preussisch-französische Krieg von 1870-1871 endete mit der Niederlage Frankreichs. Im Januar 1871 wurde General Charles Denis Bourbaki im französischen Jura von preussischen Truppen umzingelt.

 

Die Bourbaki-Armee flüchtete daraufhin nach Pontarlier (F) nahe der Schweizer Grenze und beantragte beim Bundesrat Militärasyl. Zwischen dem 31. Januar und dem 3. Februar 1871 kamen mehr als 87.000 Soldaten, 12.000 Pferde und 2.400 Kanonen in die Schweiz.

 

Nach der Entwaffnung werden französische Soldaten in 188 Gemeinden im ganzen Land behandelt, ernährt und untergebracht. Die Bourbaki-Armee verließ die Schweiz sechs Wochen später, um nach Frankreich zurückzukehren.

 

Kontakt:
Fabienne Walzer, Presseverantwortliche – 079 364 67 07
media@bourseauxarmes.ch

Infos im Zusammenhang mit COVID-19

Die BIA setzt alles daran, dass die Messe unter Einhaltung der Gesundheitsvorschriften durchgeführt wird.

  • Welche Unterlagen sind für die Teilnahme an der Messe erforderlich? Ein COVID-Zertifikat mit QR-Code und ein Ausweisdokument ab 16 Jahren.
  • Wo kann ich mich testen lassen, um mein COVID-Zertifikat zu erhalten? In dem von der Waffenboerse  eingerichteten Testzentrum vor Ort von 9 bis 15 Uhr Freitag und Samstag, von 9 bis 12 Uhr Sonntag ohne Termin:
    – Antigen-Schnelltest mit QR-Code, 48 Stunden gültig. Preis CHF 25.- (statt 40.-) für Börsenbesucher, oder in einem der vom Kanton Waadt aufgeführten Orte.
  • Bei Symptomen, die mit Covid-19 in Verbindung gebracht werden können, bleiben Sie bitte zu Hause
  • Einmal drinnen ist das Tragen einer Maske nach der neusten Mitteilung des Kantons Waadt wieder Pflicht.
  • Besucher im Alter von 12 bis 15 Jahren benötigen keine COVID-Bescheinigung oder Tests, müssen sich aber ausweisen.

Diese Seite ist für Fragen zu Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 bestimmt. Sie wird entsprechend den Informationen und Entscheidungen der eidgenössischen und kantonalen Behörden laufend aktualisiert. Alle von den Behörden erlassenen Normen finden Sie auf vd.ch/coronavirus und ofsp-coronavirus.ch.

Dokumente zum herunterladen

Videovorstellung